Gegen den Tabellenletzten der 1. Kreisklasse Hain-Gründau langte es am Ende nur zu einem 8:8 Unentschieden.

Immer noch verzichten musste die Lützelhäuser Zwote auf Manuel Kircher. Dafür stand aber Thorsten Arnold zur Verfügung, so dass der TVL II mit starker Aufstellung antreten konnte.

In der Vorrunde musste man sich gegen die fünfte Vertretung von Salmünster noch knapp mit 9:7 geschlagen geben, so gab es zum Start der Rückrunde einen Punktgewinn zu verbuchen.

Am ersten Adventswochenende fanden die Kreispokalendspiele der Damen und Herren in Lanzingen statt.

Nach anfänglicher Nervosität konnten sich die Damen im Halbfinale mit 4:2 gegen Bruchköbel 2 durchsetzen. Im Finale deutlich favorisiert, konnten die Linsengerichterinnen gegen die dritte Garnitur des Ausrichters einen klaren 4:1-Erfolg erringen und am Ende stolz den mitgereisten Anhängern den Kreispokal präsentieren.

In der Besetzung Lena Gerhold, Nicole Schaper und Camilla Kopatz (Bild v.l.n.r.) haben sich die überglücklichen Kreispokalgewinnerinnen für die Hessenpokalendrunde in Bad Arolsen qualifiziert.

Halbfinale: TV Lützelhausen - SG Bruchköbel II

Endspiel: TTC Lanzingen III - TV Lützelhausen

 

 

Ohne ihren Mannschaftsführer, Dirk Köster (berufl. verhindert) sowie ohne die Stammspieler Manuel Kircher (Nasen OP) und Alexander Frickel (spielte 3. Mannschaft), musste die 2. Herrenmannschaft zu Hause gegen den TTC Lieblos III eine 6:9 Niederlage hinnehmen.

Die erste Mannschaft des TVL bestritt am Wochenende zwei wichtige Spiele im Kampf um den Klassenerhalt. Nach bislang 5 Niederlagen war der TVL quasi zum Punkten verdammt. Gegen Brachttal am Freitag und Bad Orb am Samstag zu Hause rechnete man sich auch Chancen aus, endlich die ersten Zähler zu holen.