Mittwoch, 02.05.2018 (17:30 Uhr)    Vereinsmeisterschaften Jugend/Schüler Doppel

Mittwoch, 16.05.2018 (17:30 Uhr)    Vereinsmeisterschaften Jugend/Schüler Einzel

Samstag, 19.05.2018  (14:45 Uhr)    Vereinsmeisterschaften Damen/Herren Doppel

Samstag, 02.06.2018  (14:15 Uhr)    Vereinsmeisterschaften Damen/Herren Einzel

Mittwoch, 06.06.2018 (20:00 Uhr)    Spielersitzung

Samstag, 16.06.2018  (18:00 Uhr)    Saisonabschlussfeier 

                                                        

Auf Seiten des TVL fehlte Alexander Frickel, für den einmal mehr der zuverlässige Gerd Nüßlein in die Mannschaft rückte. Bei der KSG Unterreichenbach II fehlten gleich 3 Stammspieler.

Am Freitagabend reiste die zweite Garnitur des TVL nach Roßdorf zum Tabellenfünften der Kreisliga Gr. 2. Michael Stini laboriert noch an seinem Muskelfaserriss und Alexander Frickel war beruflich verhindert.

Dafür rückten Jaroslav Kaser und das Geburtstagskind, Ted Heide, in die Mannschaft.

Am Samstag Abend empfing die Zwote des TVL den Tabellenletzten, TSV Höchst in der Halle auf dem Berg zum Heimspiel der Kreisliga Gruppe 2.

Bei den Hausherren fehlte krankheitsbedingt Dirk Köster, der von Thorsten Arnold gut vertreten wurde. Zudem musste sich noch Michael Stini abmelden, der sich im Training eine Muskelverletzung im hinteren Oberschenkel zugezogen hatte. Für ihn rückte der erfahrene Jaroslav Kaser in die Mannschaft.

Nach dem Kreispokalsieg im Dezember 2017 und dem automatischen Bezirkspokalsieg in der 2. Kreisklasse durfte die Lützelhäuser Damenmannschaft zum Hessenpokalendspiel in ihrer Spielklasse nach Bad Arolsen fahren.

Dort warteten die Damen des GSV Gunderhausen, die Siegerinnen aus dem Bezirk Süd.

Den starken Auftritten von Martin Brinkmann und Jonas Gerhold hatte der TVL II hauptsächlich seinen Auswärtssieg in Mittel-Gründau beim Tabellennachbarn zu verdanken.

Auch auf weitere tatkräftige Unterstützung der 3. Mannschaft war der TVL II angewiesen, denn mit Dorka (Grippe), Kircher (Nasen-OP) und Frickel (beruflich verhindert) fehlten drei Stammkräfte. Neben Gerhold machten aber auch die erfahrenen Ersatzspieler Gerd Nüsslein und Jaroslav Kaser ihre Sache sehr ordentlich.